Miteinander und voneinander lernen.

Füreinander da sein!

 

Schulprofil

Hier finden Sie alle Informationen zu unserem Schulprofil.

 
 

 Leitbild

Miteinander und voneinander lernen. Füreinander da sein!

Folgende Aspekte sind für unser Leitbild von Bedeutung:

 

 

Miteinander und voneinander

  • Eine vertrauensvolle, positive Atmosphäre
  • Das Eingehen der Lehrer auf unterschiedliche Vorerfahrungen und
    soziale Prägungen der Kinder
  • Ein wertschätzender Umgang
  • Voneinander durch unterschiedliche Rollen, Erfahrungen und Ansprüche
    die Kommunikations- und Teamfähigkeit fördern
  • Offene Aufgabenstellungen/ Lernumgebungen
  • Die gegenseitige Unterstützung in der Schulgemeinschaft
  • Die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen
  • Transparenz in der Kommunikation
  • Konzept zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft
  • KinderElternSchule

 

Lernen

  • Die permanente Steigerung der Unterrichtsqualität
  • kompetenzorientierter Unterricht
  • Eine frühzeitige Weitergabe von Informationen
  • Die individuelle Förderung eines jeden Kindes durch individuelle Lernwege und Zugänge
  • Ein kindgerechtes, lernanregendes Umfeld
  • Lernwerkstätten, Georaum
  • Projektunterricht und lernen im Team
  • Raum für Kreativität und soziales Lernen
  • Gesundheitserziehung
  • Die Einbeziehung außerschulischer Experten
  • Verbinden von Lerninhalt mit Lebensraum (Natur, Familie u.a.)

 

Füreinander da sein

  • Eine vertrauensvolle, positive Atmosphäre
  • Das Eingehen der Lehrer auf unterschiedliche Vorerfahrungen und
    soziale Prägungen der Kinder
  • Ein wertschätzender Umgang
  • Voneinander durch unterschiedliche Rollen, Erfahrungen und Ansprüche
    die Kommunikations- und Teamfähigkeit fördern
  • Offene Aufgabenstellungen/ Lernumgebungen
  • Die gegenseitige Unterstützung in der Schulgemeinschaft
  • Die Inklusion von Kindern mit besonderen Bedürfnissen
  • Transparenz in der Kommunikation
  • Konzept zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft
  • KinderElternSchule

 

 

 SINUS

Schulentwicklung in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften

 

10 SINUS Module, in denen typische Problembereiche des Unterrichts beschrieben sind:

 

G1       Gute Aufgaben

G2       Entdecken, Erforschen,, Erklären

G3       Schülervorstellungen aufgreifen, grundlegende Ideen entwickeln

G4       Lernschwierigkeiten erkennen

G5       Talente entdecken und unterstützen

G6       Fachübergreifen und fächerverbindend unterrichten

G7       Interessen von Mädchen und Jungen aufgreifen und entwickeln

G8       Eigenständig lernen – gemeinsam lernen

G9       Lernen begleiten – Lernerfolg beurteilen

G10     Übergänge gestalten

 

Daraus ergeben sich fünf Arbeitsschwerpunkte:

  • Daten aus Unterrichtsevaluationen auswerten und für die Unterrichtsentwicklung nutzen
  • Bildungsstandards in Mathematik umsetzen
  • Wege zu den Naturwissenschaften im Sachunterricht eröffnen
  • Kinder mit besonderen Schwierigkeiten oder Begabungen unterstützen
  • Übergänge gestalten ( vom Kindergarten in die Grundschule und jahrgangsübergreifendes Arbeiten)

SINUS Lehrerteam

  • Mitglieder im SINUS- Transferteam, bestehend aus 7 Schulen innerhalb Schwabens
  • intensive Kooperation
  • gemeinsame Teilnahme an Fortbildungen

Geometrische Räume:

 

Sowohl in Altenstadt, als auch in Osterberg bauten Lehrkräfte mit Eltern „geometrische Räume“,in denen unsere Schulkinder geometrische Sachverhalte in praktischen Übungen selbst entdecken können.

 

 

 Lesen, das Tor in die Welt!

Ziel: Entwickeln und fördern einer grundlegenden Lesekompetenz.

  • Schwerpunkt 2014/15: Unsere Bücherei wird zur LESEINSEL
  • Schwerpunkt 2015/16: Vorlesetag- Schulfest mit Bücherflohmarkt-
    1. Klassen: Zusätzliche Schulung der phonologischen Bewusstheit durch
    eine Lehrerin des Mobilen sonderpädagogischen Dienstes
  • Schwerpunkt 2016/17: Märchentag- Vorlesen
  • Schwerpunkt 2017/18: Vorlesetag „Advent – Nikolaus – Weihnachten“
  • Schwerpunkt 2018/19: Wiederholung Vorlesetag „Advent – Nikolaus – Weihnachten“

Allgemeine Inhalte:

  • Leseverständnis und das Lesetempo durch die Lesefitnesstraining- Checks der „Flohkiste“ für die 1. und 2. Klassen
  • Teilnahme am Zisch-Projekt der Augsburger Allgemeinen für die 3. und 4. Klassen
  • Schulung der Lesefertigkeit durch Training der Ganzworterfassung (Blitzlesen) und Wettbewerbslesen
  • Lesen und inhaltliches Erarbeiten einer Klassenlektüre mindestens einmal im Schuljahr
  • Sinnerfassendes Lesen durch gezieltes Suchen einzelner Informationen durch Nachlesen.
  • Klassenbücherei in jeder Klasse
  • Angebot von differenziert aufgearbeitetem Lesematerial
  • Schulbücherei „Leseinsel“: Ausleihe in zweiwöchigem Turnus
  • Freiwillige Teilnahme am Lesewettbewerb der vierten Klassen
  • Interaktives Leseportal „Antolin“ mit Schullizenz für alle Kinder
  • PC Raum mit Laptops zur Informationsbeschaffung und Recherche
  • Lese/- bzw. Buchstabenfeste, Lesenächte verschiedener Klassen
  • Autorenlesungen

Bücher sind wie fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie. (James Daniel)

  Gesundheitserziehung

Ziel: Schaffen einer geistigen und körperlichen Fitness

  • Schwerpunkt 2014/15: Gesunde Pause -> Powerpause
  • Schwerpunkt 2015/16: Umgestaltung des Pausenhofs, Aktion: „Kinder laufen für Kinder“                          
  • Schwerpunkt 2016/17: Klettergerüst und Fitnessparcours für den Aktivbereich
  • Schwerpunkt 2017/18: Gesunde Pause -> Powerpause

Bewegung:

  • Bewegte Grundschule durch Rhythmisierung des Unterrichts
  • Jährliche Durchführung der Bundesjugendspiele
  • 2015/16: Teilnahme am Sponsorenlauf „Kinder laufen für Kinder“
  • 2016/17: Handballschulung für die Zweitklässler durch aktive Vereinsspieler
  • 2017/18: Basketballschulung „Minioffensive“ mit den Profis von Ratiopharm Ulm

Ernährung:

  • Ernährungskonzept nach der Ernährungspyramide
  • Empfehlungen für ein gesundes Pausenbrot mit Obst und Gemüse und zuckerfreien Getränken.
  • Klasseninterne Projekte zum Thema Obst/ Gemüse/ die Hecke. Dabei wird bei der Zubereitung der Speisen auf Ausgewogenheit der Nahrungsmittel geachtet.
  • Powerpause mindestens zweimal im Jahr in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat:
    Alle Klassen bereiten an diesem Tag eine besondere gesunde Speise vor, die sie ihren Mitschülern am gemeinsamen Büffet anbieten dürfen.
  • 2015/16: Powerpause auch mit den Vorschulkindern aller Kindergärten
  • Teilnahme am Schulfruchtprogramm: Alle Schülerinnen und Schüler erhalten einmal pro Woche kostenfrei saisonales Gemüse oder Obst.

Stärken des Selbstbewusstseins:

  • Organisation eines „Sicherheitstrainings“ durch den Elternbeirat: Angebot für Kinder der 3. und 4. Klassen, im 2-jährigen Turnus

 Werteerziehung

Ziel: Persönlichkeitsbildung unserer Schulkinder

Werteerziehung ist uns sehr wichtig, weil Werte die Gesellschaft prägen und ihr Halt geben.

 

Folgende Werte wurden dazu festgelegt:

  • Verantwortungsbewusstsein für Natur und Umwelt
  • Aufgeschlossenheit für das Gute und Schöne
  • Gegenseitige Achtung
  • Anständiger Umgangston und ordentliches Benehmen
  • Konfliktverhalten
  • Verantwortungsgefühl und Hilfsbereitschaft,
  • Wahrheit sagen
  • Einhalten von Regeln
  • Achten auf Sauberkeit und Ordnung
 

Elternbriefe

 

Speiseplan

 

Mittagsbetreuung

 

Projekte

 

MO, 24.02. bis FR, 28.02.2020

Winterferien

MO, 16.03.2020

Schuleinschreibung in Osterberg

DI, 17.03.2020

Schuleinschreibung in Altenstadt

DO, 26.03.2020

2. Elternsprechtag der vierten Klassen
alle Termine

Aussenstelle Osterberg


Hauptstraße 28
89296 Osterberg
Tel: 08333-1840
E-Mail: info@gsosterberg.de
zum Routenplaner

Grundschule Altenstadt


Schulstraße 1
89281 Altenstadt
Tel: 08337-9005350
E-Mail: info@gsaltenstadt.de
zum Routenplaner