Maifest an der GS Altenstadt

Bei herrlichem blau-weißen Himmel eröffnete die Klasse 3a mit einem bayrischen Bandeltanz das Maifest der GS Altenstadt. Stilecht in Dirndl und Lederhosen umrundeten die Mädchen und Buben einen Maibaum und woben dabei mit langen Bändern ein typisch bayrisches Rautenmuster. Danach begrüßte die Rektorin, Fr. Reinert, die geladenen Gäste, allen voran den Bürgermeister der Gemeinde, Herrn Höß, den katholischen Pfarrer Beck sowie die zuständige Schulrätin, Fr. Holand,  und natürlich die gesamte Schulfamilie.

Anlass für das Maifest war die Einweihung des neuen Kletterturmes , der seit einigen Wochen den Pausenplatz deutlich aufwertet und vielfältige Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder bietet. Fr. Reinerts Dank galt hier besonders der Gemeinde als Sachaufwandsträger, die keine Kosten und Mühen gescheut hatte, um die Wünsche der Kinder und Lehrer umzusetzen. Außerdem nahm die Rektorin das Fest zum Anlass, den schuleigenen Trimmpfad- der einzigartig in Altenstadt ist- „in Betrieb zu nehmen“. Die Schilder mit den vielfältigen Trimm-Übungen waren im Rahmen der letztjährigen Projekttage  von der ehemaligen Klasse 4c und ihrer Lehrerin Fr. Zieger, hergestellt worden. Viele der ehemaligen Grundschüler waren zum Maifest gekommen, um ihren Trimmpfad dem Publikum vorzustellen und als Vorturner die Übungen zu erklären. Begeistert machten Kinder und Eltern beim Rundlauf durch die Stationen mit.

Bewegung war so auch das ungeschriebene Motto dieses Festaktes, der mit einer beeindruckenden „Ropeskipping“- Darbietung der Klasse 4a von Herrn Gulde weiterging. Zu fetziger Musik zeigten die Jungs und Mädels, was sie so mit den Seilen drauf haben. Besonderen Applaus erhielt Kaltrina Thaqi, die im Liegestütz über das Seil „hüpfte“, angefeuert von ihrer gesamten Klasse und dem Publikum.

Auf speziellen Wunsch Fr. Reinerts nahm Pfarrer Beck danach die Segnung des neuen Klettergerüstes  vor. Dabei betonte er in seiner Ansprache, dass natürlich erst einmal wichtig sei, dass die Kinder beim Klettern und Toben aufeinander Rücksicht nähmen. Da man aber nicht alles selber planen könne und einfach auch mal schnell was passieren kann, bräuchten wir Menschen die Hilfe und den Segen Gottes, den er danach gerne spendete.

Zum Abschluss des Festaktes sangen alle Klassen gemeinsam das Lied „Unsere Schule hat keine Segel“, wobei es sich Fr. Reinert nicht nehmen ließ, mit aufs Deck des Klettergerüstes- unseres Schul-Schiffes-  zu kommen.

Für die Verpflegung während des Festes sorgte in bewährter Manier der Elternbeirat der Schule. Passend zum bayrischen Rahmen gab es Weißwürste , Brezeln und Leberkäs. Natürlich wurden auch Kaffee und allerlei leckere Kuchen angeboten.

Und nach der Mittagspause konnten sich die Kinder dann an verschiedenen Spielestationen austoben. Alte Spiele gab es da neu zu entdecken, wie z.B. Kegeln, Fische angeln, Gummitwist, Dosenwerfen oder auch Seilhüpfen. Viele  wollten die Tricks der 4a gerne selbst ausprobieren. Überall konnte man sich trimmende  und  bewegte Kinder ( und manche Erwachsene ) beobachten.

Das Maifest an der GS Altenstadt war somit eine rundum gelungene Sache und selbst der Himmel blieb bis zum Schluss weiß-blau!

 

A. Desef

Posted in: